Praxisbeispiele

Economic comparison of air distribution systems

Lebensmittelindustrie

{popis}

Die historisch ersten textilen Luftverteilsysteme wurden in der Lebensmittelbranche eingesetzt. Hygienevorschriften verlangen, dass sämtliche Vorrichtungen in der Lebensmittelverarbeitung einfach und gründlich zu reinigen sind. Unter all den Luftverteilsystemen wird diese Bedingung nur von Textilauslässen erfüllt. Nach dem Waschen sind sie perfekt sauber und durch die Zugabe von Desinfektionsmittel werden auch diejenigen Keime getötet, die einer antibakteriellen Behandlung standhalten würden. Die speziell für Prihoda s.r.o. hergestellten technischen Gewebe aus Endlosfasern besitzen ab- sichtlich eine sehr geringe dust holding capacity. D.h. Sie sind nicht in der Lage Schmutz aufzunehmen. Die Luftverteilung erfolgt über die Mikroperforation, was sehr lange Standzeiten/Waschintervalle für den Kunden bedeutet. Konventionelle Textilauslässe aus Stapelfasernmit einer hohen DHC wirken wie Filter. Jedoch sollte ein Textilkanalnicht als Filter dienen, sondern als Luftauslass. Konventionelle Textil- auslässe können somit ein hygien-isches Risiko darstellen.

Verkaufshallen und Supermärkte

{popis}

Für überwiegend hohe Hallen können wir ein Luftverteilsystem mit einer Reihe von größeren Löchernoder gegebenenfalls Textildüsen anbieten. In jedem Fall wird eine dem Kundenwunsch genau ent- sprechende Ausrichtung und Verteilung der Luft möglich sein. Praxiserfahrungen bestätigen, dass textile Luftverteilsysteme in Supermärkten wesentlich besser (gleichmäßiger) arbeiten als traditionelle Systeme. Zudem sind die Investitionskosten wesentlich niedriger. Selbstverständlich besteht die Möglichkeit verschiedener Farb- oder Luftverteilungsvarianten für unterschiedliche Bereiche; zum Beispiel für gekühlte und beheizte Abteilungen im Supermarkt. Die Feuerbeständigkeit unserer Gewebe entspricht den Anforderungen der Europäischen Standards.

{popis}

Lebensmittellager, Lebensmittelprodutkionen mit niedrigen Temperaturen

{popis}

Große Lebensmittellagerhallen erfordern eine effiziente, gleichmäßige und zugfreie Luftverteilung. Aufgrund der niedrigen Zulufttemperaturen ist dies mit konventionellen Verfahren fast unmöglich. Unser System meistert diese Aufgabe spielend zu einem Bruchteil der Kosten. Da die Luft über die gesamte Oberfläche des Schlauchs quillt, ist die Austrittsgeschwindigkeit sehr gering (< 0,2 m/s), auch über größere Distanzen. Das schafft einen komfortablen Arbeitsplatz. Dank der Microperforation® verlängern sich auch hier die Standzeiten um ein Vielfaches.

Chemische, textile und elektrotechnische Industrie

{popis}

Textile Luftverteilsysteme sind eine perfekte Lösung für jede Industrie-branche. Sie bieten gleichmäßige (zugfreie) Luftverteilung zu unschlag-bar niedrigen Kosten oder machen, je nach Wunsch des Endkunden, auch gezielte Luftzufuhr möglich. Unsere technischen Gewebe sind für Reinräume Klasse 4 gemäß ISO 14644-1 zugelassen. Mehr als 60 Aufhängevarianten machen es möglich, für jede Situation, einschließlich besonderer Deckenkonstruktionen oder anderer Installationen im betroffenen Gebäude, eine zufriedenstellende Lösung zu finden. In verunreinigter Umgebung werden Gewebe mit größeren Löchern (Perforation, keine Mikroperforation) verwendet.

Schwimmbäder, Sporthallen und Fitnesscenter

{popis}

Bei den verschiedensten Sport- einrichtungen ist die Installation textiler Luftverteilsysteme sehr typisch. Für großräumige Sporthallen steht eine breite Auswahl an Varianten gerichteter Luftverteilung zur Verfügung. Im Gegensatz dazu wird in Fitnesscentern kühlendeLuftverteilung bei minimaler Luftgeschwindigkeit vom Kunden nicht negativ wahrgenommen. In den häufig niedrigen Räumen ist Luftver- teilung immer schwierig. Halbrunde Textilauslässe an der Decke sind preislich und funktionell betrachtet die beste Lösung.Das spezifische Umfeld von Schwimm- bädern ist zur Installation von textilen Luftverteilsystemen geradezu prädestiniert. Die verwendetenGewebe inklusive der Installations- materialien sind vollständig resistentgegen Feuchtigkeit. Die Kombination verschiedener Farben belebt zudem den Innenbereich.b

Küchen

{popis}

Oft sind Küchen kleine Räume, welche durch die hohen Lasten intensiv belüftet werden müssen. Textile Quellauslässe bieten die nötige Leistung und schaffen Wohlbefinden, da keine Zugluft entsteht. Ein weiterer Pluspunkt: Die Textilauslässe können in normalen Waschmaschinen gewaschen werden. Das verbessert die Hygiene, erhöht die Haltbarkeit und spart langfristig viel Geld im Vergleich zu herkömmlichen Edelstahl-Systemen.

Büros, Restaurants, Kinos

{popis}

Die anfängliche Zufriedenheit über eine Klimatisierung mit konventionellen Luftverteilsystemen wird häufig durch Zugluftbeanstandungen einzelner Personen getrübt, welche in der Nähe der Luftauslässe sitzen. Mit unserem System können Sie dieses Problem spielend lösen, denn es kennt keine Zugluft. Selbst Personen in unmittelbarer Nähe werden fortan nicht mehr über Zugerscheinungen klagen. Auch besonders hohen ästehtischen Ansprüchen wird Rechnung getragen. Der Architekt hat die Möglichkeit bereits in der Planungsphase das textile Luftverteilsystem perfekt in die Räumlichkeiten zu integrieren. Er hat zugriff auf einen große Farbpalette und kann die Formgebung des textilen Zuluftsystem den Raumkonturen anpassen.Zusätzlich dämmen die Schläuche das Ventilatorgeräusch.

{popis}

Temporäre Installationen

{popis}

Die Vorteile der Verwendung von textilen Luftverteilsystemen zur Kühlung oder Beheizung von Großraumzelten oder Baustellen sind offensichtlich. Leichte Deckenkonstruktionen können textile Auslässe mit einem Gewicht von ca. 100 bis 300 g/m² problemlos tragen.

Die Montage ist sehr schnell durchgeführt, in der Regel mit Drahtseilen und an den Auslässen angenähte Haken. Qualitativ hochwertiges Material ermöglicht die mehrfache Verwendung. Kühlung (Beheizung) mit einer effizenten großflächigen Verteilung durch das textile Luftverteilsystem ist deutlich wirtschaftlicher als bloßes punktuelles Einblasen von Kälte (Wärme) in den Raum. Bei der Beheizung ohne Luftverteilsystem biegt der Warmluftstrom nach oben und überhitzt den Deckenbereich. Dies bedeutet einen enormen Wärmeverlust. Im Fall der Kühlung verursacht intensive Luftströmung lokale Unterkühlung und Zugluft, während an manchen Stellen ungenügend gekühlte Bereiche entstehen. Beide Fälle können durch ein richtig entworfenes textiles Luftverteil- system erfolgreich gelöst werden.

 

 

List of references

- Unsere originelle Lösung -

Mehr